Es war einmal

Wie ein Märchen schien es mir schon zu beginn,
waren wir nicht beieinander wollte ich zu Dir hin.

War überglücklich als ich Dein Herz für mich gewann,
und fing jeden Morgen mein Tag mit einem Lächeln an.

Im siebten Himmel schien ich zu schweben,
hatte Dich als Freundin in meinem Leben.

Kaum hast Du mich angesehen hat’s wie wild gekribbelt im Bauch,
und ich wusste dieses Gefühl verspürst Du auch.

Total verliebt schauten wir uns jeweils in die Augen,
konnten uns immer wieder aufs Neue verzaubern.

Waren wir beieinander konnte nichts schöner sein,
habe nur an Dich gedacht kaum war ich allein.

Deine Berührungen liessen mein Herz schneller schlagen,
war ich länger weg von Dir konnte ich‘s kaum ertragen.

Deine Blicke lies Flammen in mir lodern,
hielst du meine Hand dachte ich wir könnten die ganze Welt erobern.

Nun sitz ich da ganz alleine ohne Dich,
leide wie ein Hund und weine bitterlich.

Ich weiss nicht was mit uns geschehen ist,
möchte Dich nicht verlieren, weil Du mir so wichtig bist.

Lass mich Dich begleiten für den Rest unseres Lebens,
diese schönen Gefühle und alles zwischen uns sind doch nicht vergebens?

Nimm meine Hand lass mich in Deinem Leben bleiben,
möchte Dir helfen und Dir Deine Angst vertreiben.

Mir zwei gegen den Rest der Welt,
Will Dir was Gutes tun, wenn Dir die Decke auf den Kopf fällt.

Es kann doch nicht schon alles gewesen sein,
ich dachte Du bist mein und ich bin Dein.

Unsere Liebe sie ist doch so Real,
und nicht nur ein „es war einmal….. „

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*